Schulen

Wir heissen Sie und Ihre Klasse herzlich willkommen zur neuen Spielzeit! Bei der Wahl einer geeigneten Veranstaltung beraten wir Sie gerne persönlich.
 

Aktuell

Jetzt anmelden für die vierten Schultheatertage Ostschweiz. Die Veranstaltungstermine 2017/2018 mit Spezialpreisen für Schulen sind online ab 22. August 2017.
kklick-Netzwerktreffen am 13. September 2017 in Rapperswil.
Lehrersicht: Die Räuber am 20. September 2017.
- test 1
- test 2
Theater

Mario Franchi
Telefon 071 242 05 71
theaterpaedagogik@theatersg.ch 

Schultickets

Ruth Bürgi
Telefon 071 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch
Konzert

Empfehlungen

  • Der Kleine und das Biest [4+]
    Kinderstück nach dem Bilderbuch von Marcus Sauermann und Uwe Heidschötter

    Professor Kleinbiest ist Experte für Verbiesterungen aller Art. Doch was, wenn Mama sich plötzlich in ein trauriges und stilles Biest verwandelt? Auch da weiss der Professor Rat. Er erzählt uns die Geschichte vom Kleinen, dessen Mama nach der Trennung von Papa nur noch herumsitzt und weint und echt schlechte Laune hat. Um alles muss sich der Kleine da selbst kümmern! Manchmal kann es aber auch unerwartet nett sein mit so einem Biest. Man kann Fernsehen schauen so viel man will, oder sich nachts an sein weiches Fell kuscheln. Und schliesslich verwandelt sich auch das traurigste Biest mit viel Geduld irgendwann wieder in eine Mutter.
    Mit seinem Bilderbuch Der Kleine und das Biest ist es Marcus Sauermann gelungen, ein schwieriges Thema besprechbar zu machen. Frauke Jacobi, Leiterin des FigurenTheaters, inszeniert den berührenden Stoff als Schauspiel mit Figuren und animierten Bildern für Kinder ab 4 Jahren.
    Mit diesem mobilen Kinderstück kommen wir gerne auch zu Ihnen vor Ort. Vorstellungstermin nach Vereinbarung.
  • Der Räuber Hotzenplotz [5+]
    Familienstück von Otfried Preussler

    Kasperl und Seppel haben für die Grossmutter ein wunderbares Geburtstagsgeschenk gefunden: eine Kaffeemühle, die ihre Lieblingsmelodie spielt. Grossmutter ist entzückt. Doch die Freude währt nicht lang. Schon schleicht der gefährliche Räuber Hotzenplotz ums Haus und raubt sie ihr. Kasperl und Seppel beschliessen, dem Mann mit den sieben Messern das Handwerk zu legen. Das ist jedoch gar nicht so einfach: Sie finden zwar die Räuberhöhle, werden aber gefangen genommen. Während Seppel bei Hotzenplotz die Unordnung in der Räuberhöhle aufräumen muss, wird Kasperl an den Zauberer Petrosilius Zwackelmann verkauft. Die Zukunft der beiden sähe finster aus, wären da nicht noch die gute Fee und der Wachtmeister Dimpfelmoser …
    Seit mehr als 50 Jahren bringt Otfried Preusslers Der Räuber Hotzenplotz Jung und Alt zum Lachen. Auf der Bühne des Theaters St.Gallen werden ‹Marius und die Jagdkapelle›, eine der bekanntesten Kinderbands der Schweiz, Kasperl und Seppel bei ihren turbulenten Abenteuern musikalisch unterstützen.
    Zu der Veranstaltung
  • Wolf sein [5+]
    Kinderstück von Bettina Wegenast

    Der Wolf ist tot! Diese Nachricht verbreitet sich in Windeseile im Märchenland. Sogar die Zeitung schreibt darüber. Da macht sich Erleichterung breit bei allen, die bei dem gefährlichen Bösewicht auf der Speisekarte stehen. Auch die Schafe Kalle, Locke und René atmen auf. Doch ein Märchen so ganz ohne Bösewicht, das geht doch nicht. Wer wird denn jetzt der neue Wolf? Kurzerhand bewirbt sich Kalle bei der Arbeitsvermittlungsstelle um die ausgeschriebene Stelle als ‹böser Wolf›. Immerhin ein gut bezahlter Job mit Aufstiegsmöglichkeiten. Und kaum hat sich Kalle in den Wolfspelz gezwängt, entdeckt er ganz neue Seiten an sich und verschluckt schon bei nächster Gelegenheit, ohne rot zu werden, Freund René. Wolf sein ist eine doppelbödige, turbulente und rasend komische Märchengeschichte über Freundschaft, Solidarität und Macht.
    Zu der Veranstaltung
  • FlussPferde [5+]
    Kinderstück von Anneli Mäkelä

    Den ganzen Tag liegt das Flusspferd faul am Ufer des Flusses, sonnt sich und erfreut sich an seinem dicken, glänzenden Bauch, der es so herrlich im Wasser treiben lässt. Besonders stolz ist es aber auf seinen multifunktionalen Schwanz, mit dem es den Takt schlagen, streicheln und trösten kann. Ja, das Flusspferd ist rundum zufrieden mit seinem Leben. Jedenfalls solange, bis das Rennpferd auftaucht. Es ist schnell und elegant, schlank, sehr eitel und vor allem – es kann tanzen! Es entbrennt ein Streit über die wahre Natur des Pferdes und bald will jeder so sein wie der andere.
    Mit grosser Leichtigkeit und Humor porträtiert die schwedische Autorin Anneli Mäkelä zwei vermeintlich grundverschiedene Geschöpfe, die durch die Sehnsucht, anders zu sein, die Kraft schöpfen, zu sich selbst zu finden.

    Mit diesem mobilen Kinderstück kommen wir gerne auch zu Ihnen vor Ort. Vorstellungstermin nach Vereinbarung.
    Zu der Veranstaltung
  • Räuberhände [14+]
    Jugendstück

    Janik und Samuel haben es geschafft: Sie sind nach dem Abitur einfach abgehauen und nach Istanbul gefahren, um dort Samuels Vater zu finden, der Türke ist. Wahrscheinlich, denn Irene, Samuels Mutter, weiss es nicht so genau. Ob es stimmt, wollen sie am Bosporus herausfinden. Die beiden sind beste Freunde, ja fast Brüder, aber sie kommen aus ganz unterschiedlichen Familien. Samuels Mutter ist arbeitslos und schwere Alkoholikerin, Lehrerkind Janik dagegen wurde von seiner Familie ‹wundgestreichelt›. Und weil es bei Samuel zu Hause so unordentlich ist, hat er auch noch ein Zimmer bei Janik. In Istanbul müssen die beiden Kleinstädter vorsichtig vorgehen und ihre Neugier und ihre Abenteuerlust im Zaum halten. Die Reise wird zu einer Spurensuche und einem Neuanfang – und sie stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe …
    Der Debütroman des vielfach ausgezeichneten Hamburger Autors Finn-Ole Heinrich erzählt in kraftvoller, sensibler und poetischer Sprache wie nebenbei von grossen Themen wie Heimat, Identität und Freundschaft. In St.Gallen wird Stefan Behrendt, der in der letzten Spielzeit FlussPferde auf die Bühne gebracht hat, dieses etwas andere Roadmovie inszenieren.
  • Peter und der Wolf [6-12]
    Schulkonzert mit Musik von Sergej Prokofjew

    Peter und der Wolf – ein Klassiker! Wer wäre nicht gross geworden mit Peters fröhlicher Erkennungsmelodie, der samtpfotigen Katze, dem Vogelgezwitscher, Quaken der Ente und Grummeln des Grossvaters? Das erste und vielleicht beste musikalische Märchen für Kinder, das je geschrieben wurde!
    Zu der Veranstaltung
  • Der Nussknacker [6-16]
    Schulkonzert mit Musik von Pjotr I. Tschaikowsky

    Nussknacker und Mäusekönig – Über das Märchen von E. T. A. Hoffmann hat Peter Tschaikowsky eines der berühmtesten Ballette aller Zeiten geschrieben. Seine Musik ist so voller Farben, dass die Figuren zum Leben zu erwachen scheinen …
    Zu der Veranstaltung
  • Schwanensee [6-16]
    Schulkonzert mit Musik von Pjotr I. Tschaikowsky

    Dass es in der Ostschweiz tolle Musikerinnen und Musiker gibt, wissen wir schon lange! Aber auch um den Nachwuchs machen wir uns keine Sorgen. In den Talentschulen werden die besten jungen Musikerinnen und Musiker gezielt gefördert und: Wir wollten sie gerne kennenlernen! So haben wir sie eingeladen, einmal mit den Profis des Sinfonieorchesters St.Gallen gemeinsam auf der Bühne zu spielen. In unserem Schul- und Familienkonzert gehen alle gemeinsam auf ein Klangbad im Schwanensee!
    Zu der Veranstaltung
  • Aus dem Abendspielplan [15+]
    Die Räuber - Schauspiel von Friedrich Schiller [15+]
    Premiere: 22. September 2017, Grosses Haus
     
    Schlafes Bruder – Tanzstück nach dem Roman von Robert Schneider [15+]
    Premiere: 27. Januar, Grosses Haus
     
    Der Zaubertrank – Weltliches Oratorium von Frank Martin [15+]
    Premiere: 2. Februar 2018, Lokremise
     
    Adams Äpfel - Schauspiel nach dem Film von Anders Thomas Jensen [15+]
    Premiere: 7. April 2018, Grosses Haus
     
    Je nach Alter und Hintergrund eignen sich auch diverse andere Produktionen. Gerne beraten wir Sie persönlich:
     
    Mario Franchi, Theaterpädagoge
    Telefon 071 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch 

Spezialpreise für Schulen

An ausgewählten Vorstellungen erhalten Schulklassen aus den Kantonen SG/TG/AR/AI die Karten zu günstigen Konditionen. Für Ihre verbindlichen Kartenwünsche benutzen Sie bitte unser Anmeldeformular. Bitte schicken Sie das ausgefüllte Formular an die Billettkasse. Das Kartenkontingent ist begrenzt.

Am 22. August werden hier die Termine 2017/2018 mit Ermässigungen für Schulen online gestellt. Vorab gibt's hier einen Überblick über die Premieren und Schulkonzerte 2017/2018.

Bitte beachten Sie unseren Leitfaden für Lehrpersonen und die Hinweise für SchülerInnen. Die Theaterkarte gilt auch als öV-Fahrausweis in der Ostwind-Zone 210. Schulen aus dem Kanton TG können beim Kulturamt einen Unterstützungsbeitrag beantragen. Kulturverantwortliche an Schulen profitieren mit dem kklick-Kulturpass von günstigen Konditionen.

Ruth Bürgi, Kasse
Telefon 071 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch

Angebote für Schulklassen

  • Theater mobil
    Sie schaffen es mit Ihrer Klasse nicht ans Theater? - Kein Problem. Mit unseren mobilen Stücken (siehe unten) kommen wir gerne direkt zu Ihnen. Wir packen Bühne und Schauspieler ein und verzaubern Ihre Schülerinnen und Schüler da, wo sie sind. Theater in vertrauter Umgebung und ungewöhnlich nah! Verstellungstermin nach Vereinbarung.

    Mit grosszügiger Unterstützung von MIGROS Kulturprozent

     
    Info und Buchung

    Kerstin Wüthrich
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch
    Der Kleine und das Biest - Kinderstück nach dem Bilderbuch von Marcus Sauermann und Uwe Heidschötter [4+]
    Wiederaufnahme: September 2017, Studio

    FlussPferde - Kinderstück von Anneli Mäkelä [5+]
    Wiederaufnahme: September 2017

    Wolf sein - Kinderstück von Bettina Wegenast [5+]
    Premiere: 10. Januar 2018, Studio
  • Theaterführung
    Sie behandeln im Unterricht das Thema «Theater», planen einen Vorstellungsbesuch oder sogar eine Schultheateraufführung? - Werfen Sie zusammen mit Ihrer Klasse einen Blick hinter die Kulissen des Theaters St.Gallen. Einmal auf der grossen Bühne stehen. Den Theatermalern über die Schultern schauen. Das und vieles mehr bietet eine Theaterführung. Gruppen à max. 25 Personen. Dauer: ca. 75 Minuten. Nur an Werktagen. Schulen bezahlen CHF 50.- pro Gruppe.
    Info und Anmeldung

    Kerstin Wüthrich
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch​
  • Probenbesuch
    Theater

    Wie arbeiten die Schauspieler und Sänger? Was macht der Regisseur? Welche Aufgaben hat die Regieassistenz? Wir gewähren Ihnen einen Einblick in die Theaterarbeit und freuen uns über Ihren Besuch. Jeweils rund zwei Stunden, inklusive Vor- und Nachgespräch. Besuchen Sie mit Ihrer Klasse eine offene Probe.
    Info und Anmeldung

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
    Sinfonieorchester

    Um einen Einblick in die Arbeit eines professionellen Orchesters zu gewinnen, bietet das Sinfonieorchester «Musikunterricht live!» an. Auf Wunsch wird im Vorfeld Informationsmaterial zum Programm bereitgestellt, darüber hinaus kann ein Orchestermusiker die Schulklasse besuchen und von seinem Beruf erzählen. Dann darf die Generalprobe in der Tonhalle besucht werden, und davor gibt es noch eine altersgerechte Werkeinführung.

    Termine 2017/2018 - jeweils um 10 Uhr:
    21.09. Generalprobe zum 1. Tonhallekonzert (Kodály, Schnyder, Schostakowitsch)
    27.10. Generalprobe zum 2. Tonhallekonzert (Čiurlionis, Vasks, Tschaikowsky)
    16.11. Generalprobe zum 3. Tonhallekonzert (Brahms, Beethoven, Prokofjew)
    15.12. Generalprobe zum 4. Tonhallekonzert: Weihnachtskonzert (Mozart, Tschaikowsky, Bach)
    22.02. Generalprobe zum 7. Tonhallekonzert (Borodin, Ravel, Saint-Saëns, Rimsky-Korsakow)
    03.05. Generalprobe zum 9. Tonhallekonzert (Delibes, Ibert, Offenbach, Ravel)

    Kontakt
    Karl Schimke
    k.schimke@sinfonieorchestersg.ch
  • Einführung
    Für ausgewählte Produktionen bieten wir theaterpädagogische Einführungen an. Hintergrundinformationen zu Werk und Inszenierung sowie themenbezogene Übungen bereiten Ihre Klasse auf die Vorstellungen vor und erleichtern so den Zugang zum Theatererlebnis.
    Alternativ besteht auf Anfrage die Möglichkeit für eine Nachbereitung - hierzu empfehlen wir auch unsere Publikumsgespräche.

    Kontakt
    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    An den Sonntagen vor den Premieren gibt es Einführungsmatineen. Öffentliche Einführungen umittelbar vor der Vorstellung: jeweils 30 Minuten vor Nabucco (vor jeder Vorstellung). Weitere Termine folgen.

     
  • Nachgespräch
    Show down, Happy End oder tragischer Untergang – der Vorhang fällt. Was geht uns beim Schlussapplaus durch den Kopf? Nach ausgewählten Vorstellungen besteht die Gelegenheit, den Darstellerinnen und Darstellern eine Rückmeldung zu geben oder Fragen zu stellen.
    Auf Anfrage (theaterpaedagogik@theatersg.ch) unmittelbar im Anschluss an die Vorstellung oder einige Tage später im Klassenzimmer.
  • Premierenklasse
    Ihre Klasse besucht mehrere Proben einer ausgewählten Produktion und erhält einen intensiven Einblick in die Theaterarbeit auf dem Weg vom Probenbeginn bis zur Premiere. Sprechen Sie mit Theaterschaffenden, blicken Sie hinter die Kulissen, erleben Sie: Theater hautnah!

    Unser Theaterpädagoge begleitet Ihre Klasse individuell auf dieser Entdeckungsreise zu:
    Schlafes Bruder
    Räuberhände

    Weitere Titel für 2017/2018 folgen.
    Kontakt

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
  • Schultheatertage Ostschweiz
    Wer spielt schaut zu. Wer zuschaut spielt. Ostschweizer Schulklassen zeigen sich gegenseitig ihre selbstentwickelten Theaterstücke. Dabei kommen sie in Austausch mit Theaterschaffenden und theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern. Die Schultheatertage Ostschweiz bieten die Chance, auf einer Theaterbühne aufzutreten und fördern die Freude am Schauspiel. Ein Kooperationsprojekt von Theater Bilitz, Theater St.Gallen und der Pädagogischen Hochschule St.Gallen.

    Details
  • Schulhauskonzerte
    Schulhauskonzert, das bedeutet: Eine Gruppe professioneller Musiker kommt für 50 Minuten ins Klassenzimmer und spielt ein mitreissendes, unterhaltsames und pädagogisch sinnvoll aufgebautes und moderiertes Konzert. Das Sinfonieorchester bietet diese abwechslungsreichen Konzertprogramme in Kooperation mit der Musikschule St.Gallen an – gespielt wird in den Schulhäusern. Lassen Sie sich überraschen von Vielfalt und Qualität unserer «SchuKos».

    Kontakt
    Karl Schimke
    k.schimke@sinfonieorchestersg.ch
  • jungspund
    Das Theater St.Gallen ist Partner von jungspund - Theaterfestival für junges Publikum St.Gallen [4-104]
    Vom 21. Februar bis 3. März 2018, Lokremise und FigurenTheater St.Gallen
    Das detaillierte Programm für Schulen ist ab Mitte September 2017 online: jungspund.ch

Angebote für Lehrpersonen

  • Newsletter
    Welche Veranstaltungen von Konzert und Theater St.Gallen kommt für meine Klasse in Frage? Welche theaterpädagogischen Angebote gibt es zu den Stücken? Wann war noch gleich die Lehrersicht?
    Wir informieren Sie regelmässig über unsere aktuellen Angebote für Kinder und Jugendliche und machen Sie auf Sonderveranstaltungen für Lehrpersonen aufmerksam.

    Anmeldung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
     
  • Lehrersicht
    Sie wissen nicht, ob sich eine Produktion für Ihre Klasse eignet? Oder wollen sich inspirieren lassen für die Vorbereitung des Theaterbesuchs? Wir laden Sie herzlich zum Besuch einer Endprobe ein. Wir bitten um eine Anmeldung.
    Die Räuber Lehrersicht am Mittwoch, 20. September um 18.30 Uhr, Treffpunkt Theaterhaupteingang

    Weitere Termine folgen

    Info und Anmeldung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch
  • Unterrichtsmaterial
    Wir stellen für Sie zu ausgewählten Produktionen Materialien zusammen, die den Theaterbesuch mit Ihrer Klasse ergänzen und ihre Vor- oder Nachbereitung im Unterricht unterstützen sollen.

    Geplante Materialien:

    Die Räuber
    Schlafes Bruder
    Weitere Titel 2017/2018 folgen.

    Interessieren Sie sich für eine Materialmappe? - Sobald der Auszug online ist, können Sie die komplette Materialsammlung kostenlos anfordern.

    Bestellung
    Mario Franchi
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Zur Vorbereitung empfehlen wir auch die Bilder/Videos, Zugaben und Pressestimmen bei den entsprechenden Veranstaltungen, sowie die Einführungsmatineen und Terzettberichte. Im Anschluss an ausgewählte Vorstellungen laden wir herzlich zu unseren Publikumsgesprächen ein.